Unternehmensübersicht

Gegründet


1989 in Moskau/Russland unter dem Namen BIT Software (bis 1997).


Mission

Wir helfen Menschen, sich besser zu verstehen.

Wir entwickeln intelligente Technologien und bieten Lösungen und Services an, die Informationen digitalisieren, erfassen, übersetzen, extrahieren und sie in und weiterverwertbares Wissen umwandeln.


Wer wir sind

„action information“ – ABBYY entwickelt Technologien und Lösungen, die Organisationen dabei unterstützen, Informationen effektiv und geschäftsfördernd einzusetzen.

Wir sind ein globales Unternehmen, das Standards im Bereich Content Capture setzt. Unsere innovativen sprachbasierten Technologien lassen sich nahtlos integrieren und begleiten Informationen über ihren gesamten Lifecycle hinweg.

ABBYY Lösungen optimieren Geschäftsprozesse um Risiken zu minimieren, Entscheidungsprozesse zu beschleunigen und Erträge zu steigern.


CEO ABBYY Headquarter Nordamerika, Dean Tang

Eine Innovationskultur ist absolut
essentiell für jedes Technologieunternehmen

(Video in Englisch)

Video ansehen


Globales Unternehmen

ABBYY Headquarters befinden sich in Moskau/Russland und sind zuständig für Forschung und Produktentwicklung sowie die weltweite Koordination von Vertrieb und Marketing.

Zur ABBYY Gruppe gehören 16 Niederlassungen weltweit in Russland (5 Niederlassungen), den USA, Deutschland, Großbritannien, Japan, der Ukraine, Australien, Kanada, Zypern und Taiwan.


Team

Über 1250 Personen arbeiten für ABBYY. Die meisten davon sind im Bereich Forschung und Entwicklung als Programmierer, Ingenieure und Linguisten beschäftigt.


Kunden

    • Über 40 Millionen Menschen* aus über 200 Ländern* nutzen ABBYY-Produkte.
    • Über 30 Millionen Menschen* in der ganzen Welt nutzen ABBYY FineReader.
    • Das elektronische Wörterbuch ABBYY Lingvo wird von 8 Millionen Menschen* regelmäßig genutzt.

Standards setzen

    • Wir sind aktives Mitglied des AIIM Executive Leadership Councils und der Spiceworks Community für IT-Experten und -Anbieter.
    • Führende Anbieter von Lösungen für Dokumentenerfassung nutzen ABBYY-Technologien in ihren Produkten: BancTec, BenQ, Captiva, C Technologies, Cardiff Software, Cobra Technologies, DELL, EPSON, EMC2/Documentum, Fujitsu, Freedom Scientific, HP, IKON, IXOS, Kurzweil, Kofax Image Products, Legato Systems, Microtek, Mustek, NewSoft, Neurascript, Notable Solutions, Optika, Panasonic, ReadSoft, Siemens Nixdorf, Stellent, SWT, SER Solutions, Samsung Electronics, Sumitomo Electric Systems, Toshiba, Umax, Verity und andere.
    • Führende Hersteller von Scannern und Multifunktionsgeräten nutzen ABBYY-Technologien in ihren Produkten: BenQ, Canon, Epson, Fujitsu, Konica Minolta, Mustek, Panasonic Communications, PlanOn, Primax, Plustek, Toshiba und Xerox.
    • Führende Anbieter von Mobilgeräten haben ABBYY-Technologien in ihre Geräte integriert: Nokia, Samsung, LG, HTC, Pantech und Voxtel.

Einsatz für Wissenschaft und Bildung

    • In 2006 hat ABBYY die Abteilung für Bilderkennung und Textverarbeitung am Moskauer Institut für Physik und Technologie gegründet. Jedes Jahr unterstützt ABBYY über 30 Studenten der Abteilung mit Stipendien.
    • ABBYY unterstützt "Dialogue", eine führende, internationale wissenschaftliche Konferenz zu Computerlinguistik und intellektuellen Technologien in Russland.
    • ABBYY ist ein Mitglied der Translation Automation User Society.
    • ABBYY fördert Crowdsourcing-Aktivitäten mit Fokus auf Übersetzung für Online-Kurse auf Coursera und stellt der Community ein professionelles CAT-Tool kostenlos zur Verfügung.

Vorteile für die Gesellschaft

    • Tausende Unternehmen weltweit verarbeiten jährlich über 9.3 Milliarden Seiten* von Dokumenten und Formularen unter Verwendung von ABBYY-Technologien.
    • Durch ABBYY-Technologien werden bei der Umwandlung von Papier und PDF-Dokumenten jährlich etwa 970 Millionen Stunden* an Arbeit eingespart.
    • ABBYY-Produkte haben weltweit über 260 Auszeichnungen von führenden IT-Publikationen und Testinstitutionen erhalten, als Anerkennung für Genauigkeit, Innovation, Einfachheit in der Anwendung und Mehrwert.

* Laut ABBYY-internen Daten

undefined

Am Anfang war das elektronische Wörterbuch

Das Unternehmen entstand aus der Idee, ein elektronisches Wörterbuch zu erstellen. Diese Idee kam David Yang, heute Vorstandsvorsitzender von ABBYY, während einer Unterrichtsstunde in Französisch am Moskauer Institut für Physik und Technologie. Während er neue Wörter in einem dicken Wörterbuch nachschlug, ersann er ein einfach zu nutzendes Tool, mit welchem man Wörter innerhalb von Sekunden übersetzen könnte. Diese Wörterbuch-Applikation sollte später zum ersten ABBYY-Produkt werden - Lingvo.

1989

David Yang gründet BIT Software (so hieß ABBYY bis zum Jahr 1997).

1990

Die erste Version von ABBYY Lingvo ermöglichte die Übersetzung von Wörtern und Phrasen vom Russischen ins Englische sowie zurück.

Erste Schritte im Bereich der Dokumentenerfassung

ABBYY erweiterte seine Bemühungen im Bereich Forschung und Entwicklung in Richtung Texterkennung. Das Ergebnis war die Entstehung des ersten Omnifont OCR Systems in Russland, der Einsatz in großen Regierungsprojekten für Verarbeitung von Formularen und die Lizenzierung der eigenen Technologien an Drittanbieter.

1993

Das erste Omnifont System in Russland, ABBYY FineReader, eine Applikation für Dokumentenkonvertierung, wird auf den Markt gebracht.

1995

Die Repräsentanz ABBYY Ukraine wird gegründet.

1996

Lizenzierung von OCR und linguistischen Technologien an Siemens Nixdorf.

Lizenzierung des FineReader Quellcodes an Samsung Electronics.

Erstes Projekt für Formularerkennung mit ICR Unterstützung wird für die Russische Pensionskasse aufgesetzt.

undefined

ABBYY wird zum Global Player

Einige Jahre nach dem Markteintritt von ABBYY FineReader wurde deutlich, dass die Qualität und Erkennungsgenauigkeit des Produktes nicht nur in Russland sondern auch im Ausland Maßstäbe setzte. Daraufhin begann ABBYY im Jahr 1997, weltweit zu expandieren und ein internationales Netzwerk an Distributionspartnern aufzubauen sowie Partnerschaften mit führenden Herstellern von Scannern zu schließen um ABBYY FineReader im Bundle mit deren Produkten anzubieten.

1997

Weltweite Einführung des Firmennamens ABBYY.

FineReader wird in den USA unter dem Warenzeichen Presto! OCR Pro durch das Unternehmen NewSoft vertrieben, ABBYYs exklusivem Vertriebspartner in den USA und Kanada.

Mitcom Marketing GmbH wird exklusiver Vertriebspartner für ABBYY Produkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz/Schweden.

Sumitomo lizenziert FineReader Technologien für das eigene “OKReader” OCR System.

1998

ABBYY OCR Technologien werden in über 30 Ländern der Welt zusammen mit Scannern der Firma Primax angeboten.

Gründung ABBYY USA.

1999

Markteintritt von ABBYY FineReader Sprint for Macintosh, dem ersten ABBYY Produkt für die Mac Plattform.

Weltweite Vereinbarung mit Acer Peripherals, Acer Scanner werden zusammen mit ABBYY FineReader Sprint angeboten.

ICR und Formularerkennung verfügbar im Modul FineReader Handprint.

2000

Weltweite Vereinbarung mit Avigram technologies.

Gründung ABBYY Europe (München, Deutschland).

Markteinführung von ABBYY Enterprise Forms, einem System für Formularverarbeitung.

Weltweites Bundeln von OCR Software mit Scannern der Hersteller UMAX und MUSTEK.

undefined

Expansion in neue Märkte

ABBYY hat einige Anstrengungen in die Vereinfachung der Geschäftsprozesse und den Ausbau des Produktportfolios inverstiert. So verstärkte das Unternehmen beispielsweise seinen Fokus auf die Entwicklung von "Technologie"-Produkte - Software Development Kits (SDKs) und Firmenlösungen. Dadurch konnte ABBYY eine führende Rolle im ECM (Enterprise Content Management) Markt und im Bereich Dokumentenmanagement erreichen und sich als Anbieter von erstklassigen Lösungen für Optische Zeichenerkennung (Optical Character Recognition, OCR), Data Capture und Formularverarbeitung etablieren.

2001

Integration von ABBYY OCR Embedded Engine in das Lesegerät C-Pen.

Veröffentlichung eines Produktes zur Verarbeitung von per Hand ausgefüllten Formularen unter dem Namen ABBYY FormReader.

2002

Verstärkung der Präsenz in der region Südostasien durch eine Partnerschaft mit SDB Pte Ltd.

2003

ABBYY wird Microsoft Gold Certified partner.

Veröffentlichung von ABBYY FineReader Engine for Linux.

OEM Vereinbarung mit Epson America Inc.

2004

ABBYY präsentiert FlexiCapture Studio, ein revolutionäres Tool für Intelligent Document Recognition (IDR).

Markteinführung PDF Transformer.

2005

Markteintritt der ersten Omnifont Software für Fraktur und alte europäische Sprachen.

2006

Veröffentlichung von ABBYY Recognition Server.

Internationale Kooperationsvereinbarung mit Xerox.

Markteinführung ABBYY Mobile OCR SDK.

Eröffnung von ABBYY Japan.

2007

Markteinführung von FlexiCapture, einem System für Data und Document Capture.

undefined

Durchbruch in den Bereichen SaaS und Mobile

2007

Präsentation von ABBYY BCR, der nächsten Generation eines OCR tools für Smartphones.

2008

Veröffentlichung der SOA-kompatiblen Software ABBYY Recognition Server.

Eröffnung eines ABBYY Büros in Taiwan.

2009

ABBYY präsentiert Lingvo und FotoTranslate für mobile Geräte.

Einführung der FineReader Online Beta Version.

ABBYY feiert seinen 20. Geburtstag.

2010

Eröffnung von ABBYY 3A (Asia, Africa, South America).

Launch des ABBYYOnline.com Portals mit Services für Dokumentenkonvertierung und Übersetzung.

Lingvo Wörterbücher verfügbar für mobile Apple Geräte: iPhone, iPad und iPod Touch.

2011

Markteinführung FlexiCapture Engine 9.0.

ABBYY Australia wird gegründet.

Eröffnung von ABBYY Canada in Ontario.

ABBYY unterstützt als offizieller Technologie-Experte das IMPACT-Projekt der Europäischen Kommission für die Digitalisierung des europäischen Kulturerbes.

undefined

Action Information: Lösungen für Unternehmen und Tools für Entwickler

2012

Recognition Server erwirbt Fähigkeit, Dokumente auf Arabisch zu verarbeiten.

ABBYY Cloud OCR SDK ermöglicht Integration von ABBYY Erkennungstechnologien über einen Online-Service.

ABBYY Mobile Imaging SDK für iOS und Android veröffentlicht.

2013

ABBYY bietet OCR Engine für Samsung Galaxy S4 an.

ABBYY gewinnt Patentklage gegen Nuance.

ABBYY automatisiert Dokumenteneingabe in SAP.

FlexiCapture betritt die mobile Welt.

ABBYY Speaker als Experte beim ASEAN Banker Forum in Vietnam.

2014

ABBYY FlexiCapture jetzt mit länderspezifischem Regelwerk für die automatisierte Rechnungsvalidierung.

ABBYY Japan Co. Ltd. im japanischen Handelsregister angemeldet.

Business Card Reader für Geschäftskunden auf Salesforce AppExchange verfügbar.

ABBYY Compliance mit Vorgaben zu Datensicherheit, Systemen und Datenschutz für das Gesundheitswesen in den USA offiziell anerkannt (Health Insurance Portability und Accountability Act (HIPAA)).

Launch der cloudbasierten Plattform für automatisches Übersetzen ABBYYSmartCAT. 

2015

Niederlassung ABBYY IT Dubai eröffnet.

ABBYY Technologie für Mobile Video Capture und Lingvo Live Service für soziale Netzwerke auf dem Mobile World Congress in Spanien vorgestellt.

Compreno-basierte SDKs InfoExtractor und Smart Classifier verfügbar - Unterstützung für Unternehmen bei der Navigation durch Big Data und dem nutzbringenden Einsatz unstrukturierter Informationen.

Heute

Heutzutage ist ABBYY ein internationales Unternehmen mit 16 Niederlassungen und Büros weltweit, darunter in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, den USA, Kanada, Ukraine, Zypern, Russland, Australien, Japan, Taiwan und den Vereinigten Arabischen Emirate. ABBYY-Produkte werden weltweit in über 150 Ländern durch ein Netzwerk von regionalen und internationalen Partnern vertrieben.

The ABBYY group comprises 15 global offices located in Australia, Canada, Cyprus, France, Germany, Japan, Russia, Spain, Taiwan, the UK, Ukraine and the United States.operates on the territory of South America, Asia and Africa, including the Middle East and Baltic Countries.